Readspeaker menu

EVENTS

ACP is organizing an thrilling and inspiring program throughout the whole year, including international conferences and workshops, keynote lectures and research group seminars. Upcoming events are listed below. Allmost all events are open to the public, and you can reach them as follows:

  • The auditorium and the two seminar rooms of the Abbe Center of Photonics are located in the foyer area in the ground floor of the building, Campus Beutenberg, Albert-Einstein-Straße 6, 07745 Jena.
  • The meeting rooms 106, 207 and 306 are located in the upper floors of the Abbe Center of Photonics according to the first digit of their number. External guests should take the public staircase from the foyer area and ring the bell at the individual doors to the meeting areas or call the secretary's office from the phones at the building's entrances (dial 47561).
  • The Carl Zeiss seminar room of the Fraunhofer Institute Jena is located at Campus Beutenberg, Albert-Einstein-Straße 7, 07745 Jena.
  • The seminar room of the Institute of Applied Physics is located at the yellow part of the institute building in the first floor, Campus Beutenberg, Albert-Einstein-Straße 15, 07745 Jena.
To reserve either of these rooms, please find more details here. For further information, please contact Ms. Rebeca Freyberg (), +49 3641 947961).

As for the digital world, the ACP Event tool can generate an iCal-compatible calendar file, which can be imported into about every calendar program and will be automatically updated. To be always up to date concerning all ACP events, feel free to import the following link into your calendar program:http://www.acp.uni-jena.de/events.ical.

Lecture by JENAer Optikkolloquium
" 478. JENAer Optikkolloquium »Bearbeitung optischer Materialien mit Plasmajets und Ionenstrahlquellen«"

Optikkolloquium
12.11.2019 05:00pm
Auditorium, Abbe Center of Photonics | Albert-Einstein-Str. 6 | 07745 Jena

ZUM THEMA
Die Herstellung präziser optischer Oberflächen mittels nichtkonventioneller Methoden und Prozessketten unter Einsatz von reaktiven Atmosphärendruck-Plasmajets und Ionenstrahlen bietet gegenüber klassischen Verfahren wie Schleifen, Läppen und Polieren bestimmte Vorteile, insbesondere bei der Fertigung von Freiformflächen. Durch die quasi-berührungslose Bearbeitung mit Strahlwerkzeugen unter Ausnutzung atomarer Mechanismen können flexibel und effizient Freiformen erzeugt und Restfehler mit hoher Konvergenz korrigiert werden. In neuartigen Prozessketten kann der mechanische Schleifprozess durch die deterministische Plasmajetbearbeitung ersetzt werden, welche schädigungsfrei arbeitet und aufgrund des chemisch basierten Materialabtrags auch keine oberflächennahen Schäden induziert.
Der Einsatz reaktiver Ionenstrahlen auf Aluminiumoberflächen zur Formbearbeitung und Glättung ist ein weiteres neuartiges Verfahren, bei dem die Präzision diamantgedrehter optischer Oberflächen signifikant erhöht werden kann und somit den Einsatz solcher Spiegeloptiken bis in den UV-Wellenlängenbereich nutzbar macht.

DER REFERENT
Prof. Dr. Thomas Arnold studierte Physik an der Universität Leipzig und promovierte dort 2005 zur Plasma-Oberflächen-Wechselwirkung beim Ätzen von Silizium mit einem Ar/SF6/O2-Plasmajet. Seit 2000 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung (IOM) in Leipzig angestellt und beschäftigte sich ab 2005 mit Anwendungen der Plasmajet-Technologie in der Oberflächenpräzisionsbearbeitung. Seit 2008 ist er Gruppenleiter am IOM und für den Arbeitsbereich Nichtkonventionelle Ultrapräzisions-Oberflächenbearbeitung zuständig. Er beschäftigt sich mit Grundlagenuntersuchungen zur Wechselwirkung zwischen ionen- und plasmabasierten Werkzeugen und Oberflächen und entwickelt Prozessketten, Werkzeuge und Bearbeitungssysteme zur Ultrapräzisions-Oberflächenformgebung und -korrektur mit Ionen und Plasmen. 2014 ist er parallel zur Arbeit am IOM als Stiftungsprofessor für Ultrapräzisionsbearbeitung von Oberflächen mit Ionen und Plasmen an die TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen, berufen worden.

ORGANISATION
Das JENAer Optikkolloquium wird unterstützt von: Carl Zeiss AG, Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, JENOPTIK AG, Leibniz-Institut für Photonische Technologien e.V. Veranstalter ist OptoNet e.V.

ANFAHRT
Am Beutenberg Campus stehen nur sehr begrenzt Parkflächen zur Verfügung. Bitte nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel. Vom Stadtzentrum fahren die Buslinien 10, 11 und 12 zum Beutenberg Campus.

https://optikkolloquium.de/kolloquien/
Border Bottom